Freitag, 7. Juni 2013

Seerosentorte

Tarte de nénuphar
Water lily cake

Wir verreisen.
Es ist zwar nur ein kleiner Kurztrip in den Norden Frankreichs, jedenfalls möchte ich meinen Schwiegereltern mit einer kleinen besonderen und vor allem selbstgemachten Süßigkeit überraschen.
Da die Franzosen jedoch nicht so auf die deutschen Sahne- oder Buttercreme- torten stehen, gibt es jedoch eine Variante von Kuchen, die selbst Franzosen nicht widerstehen können: Schokoladenkuchen.
Da ich bei meiner Eulen-Eierlikörtorte *klick* bereits sehr positive Erfahrungen mit dem Boden gesammelt habe, habe ich mich diesmal auch für diese Art entschieden, jedoch nicht so aufwendig.

Als Motiv habe mich für Seereosen entschieden, da bei so einem Regenwetter scheint mir ein Frühlingsmotiv nicht passend.




Tag 1:  Herstellung der Seerosen aus "Gum Paste". Jede einzelne Schicht ist separat mit pinkfarbener und orangener Lebensmittelfarbe eingefärbt.
Tag 2:  Herstellung des Eierlikör-Schoko-Kuchens.
Tag 3:  Herstellung der Schokoladenbuttercreme und Zusammenstellung der Torte, sowie mit Rollfondant überziehen und dekorieren.

Zutaten für den Schoko-Eierlikör-Kuchen in einer 18er Springform:

-      4 Eier
-   150 g Puderzucker
-     75 g Butter
-   150 g Mehl
-   150 ml Eierlikör
-    1/2 Pkch. Backpulver
-     1 Pkch. Vanillezucker

Zutaten für die Schokoladen-Buttercreme
-   150 g Butter
-   150 g Puderzucker
-      2 EL Kakao

1)  Alle Zutaten bereitstellen. Die Springform buttern und den Ofen auf 165 °C Ober- und Unterhitze stellen.
2)  Eier mit dem Puderzucker so lange schaumig schlagen bis sie ganz hell werden. Dann die weiche Butter hinzufügen und weiter schlagen.
3) Mehl mit dem dem Backpulver und dem Vanillezucker mischen und abweselnd mit dem Eierlikör zu der Masse hinzufügen.  und Eierlikör untermischen.
4)  In die Springform füllen und ca. 40 Minuten backen. Wichtig: Stäbenprobe durchführen ob Kuchen durchgebacken ist. Danach den Kuchen zum Auskühlen auf das Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.
5) Den Kuchen mit einem Kuchenmesser in der Mitte teilen und in den Kühlschrank stellen.
6) Für die Buttercreme, die weiche Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen und den Kakao hinzufügen.
7) Die Torte mit der Creme dick füllen und mit dem Rest den Tortendeckel und die Wände beschmieren und mit einem Kuchenmesser schon glatt streichen. Danach in den Kühlschrank stellen.
8) Rollfondant durchknete, ausrollen und die Torte damit ummanteln. Den Restfondant leicht grün einfärben ausrollen, und mit einem spitzen Messer langsam Seerosenblätter rausschneiden und zusammen mit den bereits modellierten Blüten und Lebensmittelkleber die Torte dekorieren.
Tipp: Die Blüten bevor sie belegt werden kurz mit heißem Dampf, z. B. aus dem Wasserkochen, abdampfen. So entsteht ein wunderschöner Glanz und die Farben kommen richtig kräfig zur Geltung. 

Mein Fazit: 
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Blüten sind mir sehr gut gelungen und ich bin auch mit der Farbe sehr zufrieden.
Die Kuchenkonsistenz ist sehr gut und fest. Der Geschmack sehr aromatisch schokoladig.
Die Buttercreme ist fest und schmeckt zum Kuchen sehr köstlich und ist nicht zu süß.








Kommentare:

  1. Ich bin absolut verliebt in die Blüten! Und sie glitzern ja sogar, oh mein Gott! :D Wirklich wunderbar gemacht :)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, für den lieben Eintrag.

    AntwortenLöschen
  3. Die Seerosen sind aber wahnsinnig hübsch und der Kuchen klingt, als wäre er genau meine Kragenweite. Bin ganz neidisch, dass er so schön gleichmässig aufgegangen ist ;o) Bei mir bilden sich trotz Isoliermethode noch recht oft Beulen.

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid,
    nun bin ich Dir ganz dreist mal auf deinem Blog gefolgt :)
    Vielen lieben Dank für deinen Besuch.

    Deine Seerosentorte sieht sooo toll aus!
    Ich muss dich erstmal in meine Leseliste aufnehmen damit ich hier mal ganz in Ruhe alles lesen kann ;)

    Liebste Grüße aus Berlin
    Fenta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Fenta,
      freue mich natürlich Dich hier auf meinem Blog begrüßen zu dürfen.
      Habe heute schon mit meinem neuen Projekt begonnen: eine Einschulungstorte für meine Erstgeborene:)
      Der Tortenboden ist Dein Wunderboden.
      Ist herrlich gelungen.
      Das komplette Ergebnis werd ich dann hier posten.....wo auch sonst;)
      liebe Grüße
      Astrid

      Löschen