Samstag, 4. Mai 2013

Spargelgratin mit Schinken in Comté-Soße

Asperges gratinée avec jambon et sauce de Comté
Asparagus gratin with and

Ich weiß, ich weiß.
Es gab diese Woche schon einmal Spargel.
Aber wenn ich so aus dem Fenster schaue und sehe wie die Welt im Regen versinkt,
hole ich mir wenigstens den Frühling auf den Teller.

Dieses Rezept, das ich mir schon seit langem aus einer Zeitschrift rausgeschnitten
hatte - Sorry, aber aus welcher kann ich Euch leider nicht mehr sagen - habe ich heute
meiner Familie, allerdings in abgewandelter Rezeptur präsentiert.
Als Beilage habe ich mich für Gnocchi entschieden, wenn ich diese auch nicht selber
gemacht habe, aber aus zeitlichen Gründen war das dieses Mal nicht drin.


 Zutaten für 4 Personen:

 -    1,2 kg weißer Spargel
-    1 TL Tannenhonig
-    3 EL Mehl
-  300 ml Milch
-  150 g Comté - Käse gerieben
-     3 EL Rapsöl 
-    2 EL Orangensaft
-  150 g gekochter Farmerschinken
-  500 g Gnocchi - Fertigprodukt 
            (mit 80 % Kartoffelanteil)
-     frische Petersilie 


 1)    Spargel schälen und den holzigen Stiel entfernen. Spargel in einem großen Top
        mit reichlich Salzwasser und dem Honig zum Kochen bringen. 
2)    Die restlichen Zutaten bereitstellen ggf. schon abwiegen. 
3)    Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. 
4)    In einem Topf Rapsöl erhitzen und Mehl darin anschwitzen. Mit zwei
       Schöpfkellen Spargesud ablöschen und mit einem Schneebesen schnell verrühren 
       um Klümpchenbildung zu vermeiden. Wenn Soße bereits eindickt, die Milch 
       hinzufügen. Pfeffern, salzen und auf kleiner Flamme ca. 7 Minuten köcheln lassen 
       und ab und zu umrühren. 
5)    Nachdem die gewünschte Konstinz erreicht ist, Orangensaft und die Hälfte des 
       Käses hinzufügen und Ofen ausdrehen. 
6)   Spargel aus dem Sud entnehmen und in vier Portionen teilen, diese jeweils mit zwei 
      Schinkenscheiben umwickeln und nebeneinander in die Auflaufform legen. Soße 
      über den Spargel gießen und den restlichen Käse drüberstreuen. 15 Minuten auf der
      mittleren Schiene backen. Anschließend nochmals 5 Minuten mit dem Backofengrill 
      überbacken. 
7)   Gnocchi im Spargelsud garen, dann abtropfen lassen. 
8)   Gnocchi zusammen mit dem Spargel auf dem Teller anrichten. Petersilie darüberstreuen. 

 Fazit von Mr. Big: "Lecker", sprach er mit vollem Mund.

Fazit von mir:  
Spargel und Gnocchi passen trotz meiner anfänglichen Skepsis sehr gut zusammen.
Die Soße war geschmacklich ein ***Traum***. 
Spargel mit Schinken immer eine gute Kombi, mit der Soße zusammen und den 
Kartoffelteigknöpfle ;) jedoch nichts für Kalorienzähler.  

 
                            

  
             

 


Kommentare:

  1. Das ist eine wirklich Gute Idee. Überleg schon was wir die Woche essen könnten. Werd ich diese Woche machen, zumindest so ähnlich :-)

    AntwortenLöschen
  2. Kleiner Tipp: das andere Spargelgericht, was ich reingestellt habe ist nicht so aufwendig und schmeckt besser.

    AntwortenLöschen